Willkommen in unserer Tiervermittlung!

 

Bei uns finden Sie Hunde, Katzen und Kleintiere wie Kaninchen oder Meerschweinchen. Alle diese Tiere sind herzensgut und haben eine zweite Chance verdient. Hier finden Sie einige Bilder, jedoch möchten wir Sie auch herzlich zu einem persönlichen Besuch bei uns vor Ort im Tierheim Benk einladen.

 


Unsere Tiere werden nur im Landkreis Rottal-Inn vermittelt. Alle von uns vermittelten Tiere sind tierärztlich untersucht, geimpft, entwurmt und unsere Hunde verfügen über einen Chip oder eine Tattoowierung.

 

 

 

Unsere Hunde


Hier finden Sie den besten Freund des Menschen - hoffentlich finden auch unsere Schützlinge bald einen neuen besten Freund mit viel Geduld und Liebe.

Amanda, geb:06.07.2018, Kaukasischer Owtscharka

Schon jetzt eine äußerst imposante Erscheinung, allerdings noch lange nicht ausgewachsen. Amanda ist sehr verträglich, aber auch unsicher im Umgang mit Artgenossen. Sie ist mit Katzen und Kindern aufgewachsen und sehr verschmust. Auto fahren ist ihr nicht geheuer, da wird sie nervös und sabbert wie verrückt, was auch alllgemein geschieht, wenn sie aufgeregt st. Unser Bärchen, braucht unbedingt ein Haus mit eingezäuntem Garten, da ih, wenn sie alleine draußen ist, gerne langweilig wird und sie dann Streifzüge durch die Gegend macht. Amanda ist folgsam und stubenrein, außerdem unglaublich anhänglich und verschmust.

Happy, sterilisiert, geb: 12/2016, Beagle-Dackel-Mix

Süß und knuffelig, macht sie ihrem Namen alle Ehre. Sie ist ängstlich im Umgang mit anderen Hunden und mit fremden Menschen. Da ist sie sehr unsicher und vorsichtig, dann kann es auch mal sein, dass sie sich versteckt und knurrt. Ansonsten ist sie sehr verschmust und anhänglich, ihr neues Zuhause sollte auf jeden Fall einen eingezäunten Garten haben, damit sie sicher toben kann. Denn die kleine Maus ist eine Ausbruchskünstlerin und geht gerne alleine auf Entdeckungstour.

Rocky, kastriert, geb: 15.10.2013, Dobermann

Eine absolute Schmusebacke, sehr verspielt, folgsam und Energie ge-laden. Mit Menschen ist er sehr lieb und zugänglich, anderen Hunden gegenüber eher unsicher, deswegen gibt es auch Mißverständnisse beim zusammen treffen. Ein Haus mit eingezäuntem Garten, in Alleinlage wäre Ideal. Er bleibt nicht gern alleine und weint dann aus Angst das Frauchen/Herrchen nicht wiederkommen. 

Lilly, sterilisiert, geb: 11.2010, Berner Sennen-Schäferhund-Mix

Ein wahres Energiebündel, das viel Bewegung und Auslauf braucht, in der Wohnung ist sie ruhig und brav. Sie liebt Ball spielen und lange Spaziergänge. Ein sehr folgsames Mädl, das unglaublich anhänglich und liebebedürftig ist. Sie ist ängstlich gegenüber Fremden und wachsam. Am liebsten ist sie immer da, wo ihre Familie gerade ist. 

Strolchie, kastriert,  2,5Jahre alt, Hütehund-Mix

Er ist ein scheuer, aber auch lustiger und lieber Schatz, er braucht ruhige Menschen mit einem großen eingezäunten Garten. Trotz oder gerade wegen seines ängstlichen Wesens, ist er sehr wachsam. Ihm wird schnell langweilig und wie bei Kobolden üblich, gestaltet er die Wohnung dann neu. Wer einmal sein Herz erobert hat, dem schenkt er Liebe und Vertrauen. Er wäre auch als Zweithund ideal.

Tizian, ca. 9 Jahre, kastriert, Briard-Pudel-Mix
Ängstlich vor allem Fremden, aber wahnsinnig lieb wenn er seine Leute gefunden hat, dann auch sehr anhänglich und folgsam. Er ist sehr verträglich mit anderen Hunden, mag aber keine anderen Tiere. Ideal als Zweithund. Ein  geduldiges Herrchen oder Frauchen, mit großem eingezäunten Garten  wäre genau das richtige.

Ezio , ca. 7 Jahre, kastriert, Dackel-Mix
Unser Ezio ist sehr liebevoll, (auch im Umgang mit Artgenossen) wenn er seine Bezugsperson gefunden hat. Dann ist er ein richtiger Charmbolzen und kommt gerne zum schmusen. Bis er Vertrauen gefasst hat kann er schwierig sein, aber sein Vertrauen zu gewinnen lohnt sich! Sein neues Zuhause braucht einen eingezäunten Garten, damit unser Bazi seinen Freiraum genießen kann.

Lizzy, ca. 8 - 9 Jahre,sterilisiert,  Pharson Jack Russel Terrier

Verträglich und sehr frech im Umgang mit Artgenossen, braucht unbedingt einen Kumpel an dem sie sich orientieren kann. Sie hatte schlimme Erlebnisse und ist daher allem Fremden und Neuem gegenüber miss-trauisch, aber trotzdem neugierig. Ein Haus mit eingezäuntem Garten wäre daher nötig! Hat bereits einiges dazu gelernt und ist jenen gegenüber die sie kennt, zutraulich, auch streicheln und schmusen, mag sie sehr gerne. Mit einem speziellen Sicherheitsgeschirr ausgestattet, genießt sie lange Spaziergänger sehr.

Unsere Katzen


Sie wünschen sich einen kleinen und schnurrenden kleinen Freund? Dann schauen Sie doch mal in unserem Katzenhaus rein!
 

Askor, kastriert, ca. 3 Jahre

Sehr zierlich für einen Kater, aber seine Liebe ist groß, er ist unglaublich anhänglich und verschmust. Auch er, hat es besonders schwer ein neues Zuhause zu finden, unser Herzbube hat chronischen Schnupfen. Zur Zeit merkt man davon nicht viel, aber durch Stress, Umstellung, eine neue Um-gebung,  könnte sich sein Zustand wieder verschlechtern.  Ein Bauernhof ohne andere Katzen oder mit Katzen die das gleiche Problem haben, wäre Ideal für ihn. Reine Wohnungshaltung ist ausgeschlossen, denn, wenn er Schnupfen hat, kann es durchaus sein, dass  beim Niesen auch Auswurf durch die Gegend fliegt. 

Leontine, sterilisiert, 12 - 13 Jahre

Ein echter Sonnenschein:), absolut verschmust, verspielt und seehr anhänglich. Sie hat es besonders schwer ein neues Zuhause zu finden, unsere kleine Maus hat chronischen Schnupfen. Zur Zeit merkt man davon nicht viel, aber durch Stress, Umstellung, eine neue Umgebung,  könnte sich ihr Zustand wieder verschlechtern.  Ein Bauernhof ohne andere Katzen oder mit Katzen die das gleiche Problem haben, wäre Ideal für sie. Reine Wohnungshaltung ist ausgeschlossen, denn, wenn sie Schnupfen hat, kann es durchaus sein, daß  beim Niesen auch Auswurf durch die Gegend fliegt. 

 Benno, kastriert, ca 10 - 12 Jahre

Ein absoluter Clown, immer zu Späßen aufgelegt, mit seinem Charme erobert er jedes Herz im Nu. Obwohl  tootal verschmust und anhänglich, ist er auch  ein wenig ängstlich in fremder Umgebung. Benno ist eher ruhig und andere Katzen machen ihm Angst, in der Wohnung wäre er deswegen sicher auch glücklich, dennoch ... Streifzüge durch den Garten, in einer Umgebung ohne viele Katzen, würden er sicher sehr schön und spannend finden.          :)Benno ist bereits in ein liebevolles Zuhause gezogen:)

Mausi, sterilisiert, ca. 6 Jahre 

Vorsichtig und unsicher, nicht nur mit Artgenossen, aber wenn sie sich dann traut, ist sie sehr anhänglich und verschmust. Mausi ist sehr gesprächig, sie maunzt viel und es ist fast, als würde sie mit einem reden. Wem das gefällt, der hat in Mausi auf jeden Fall eine treue Freundin. Da sie trotz ihrer Unsicherheit, sehr neugierig ist, sollte(n) ihr/ihre neuer(en) Mensch(en) unbedingt einen Garten haben, zum Erkunden.

Fero, kastriert, ca. 3 Jahre

Ein echter Draufgänger, absolut verspielt und seehr anhänglich,  wodurch es schwierig sein kann, sich in seiner Gegenwart zu bewegen, ohne dass man über in stolpert. Mit anderen Katzen ist er zwar verträglich, allerdings spielt er sehr grob mit ihnen, lauert ihnen auf und springt dann mit Hurra auf ihren Rücken, ein absoluter Kasperl eben. Wenn er eingewöhnt ist, braucht Fero unbedingt Freigang, in einer Verkehrsruhigen Gegend, damit er dieses grobe Spielen nicht mit seinen Menschen macht.

 

Tino, kastriert, 7 Jahre

Ein kleiner Pascha, er bestimmt, wann geschmust wird. Tino hat Angst vor anderen Katzen und wird deswegen als Einzelkatze vermittelt. Ein Haus mit Garten, für ausgedehnte Streifzüge, wäre Ideal.

Lutz, kastriert, ca 2 Jahre

Er ist ein sehr scheuer Kater, seine frühen Erfahrungen mit Menschen waren nicht die besten. Lutz sollte ausschließlich in der Wohnung gehalten werden, da er sonst weglaufen würde. Ein ruhiger Katzen-liebhaber mit unglaublich viel Geduld, wäre Ideal. 

Cloe, sterilisiert, ca. 10 - 12 Jahre

Eine kleine Diva ist sie unsere Cloe, ein wenig zickig aber durchaus verschmust und zutraulich. In ihrem neuen Zuhause sollte keine andere Katze wohnen, da sie keine Artgenossen in ihrer direkten Nähe duldet. Da sie ein wenig schreckhaft und ängstlich ist, sollte sie als reine Wohnungskatze leben.

Tiger, kastriert, ca. 9 Monate

Er hatte einen schlechten Start ins Leben, weswegen er ein sehr vorsichtiges und schüchternes kleines Katerchen ist. Wenn er einmal zutrauen gefasst hat, lässt er sich auch gerne streicheln und genießt (wenn auch anfangs zögerlich) die Schmuseeinheiten. Ein ruhiges Zuhause als reine Wohnungskatze wäre ideal für ihn.

Tiger ist bereits in ein liebevolles Zuhause gezogen:)

Unsere Kleintiere

 

Die Lieblinge unserer eigenen Kleinen - mit Häschen, Meeri`s & Co. finden Sie absolut treue und liebe Tiere,  die sich über jede Zuwendung ohne Zwang und Druck freuen.

Heidi & Klara, beide 1 Jahr, Zwergkaninchen

Die beiden sind zwar sehr süß anzusehen, aber für Kinder leider  nicht geeignet. Sie sind sehr schreckhaft und scheu. Mit viel Ruhe, Liebe und sehr viel Geduld, sowie extra Leckerchen, muß man ihr Vertrauen erst gewinnen. Da sie leicht in Panik geraten, werfen sie Wasser und Futter- schalen um und vermischen dabei, gutes und verdrecktes Streu und Heu miteinander.

A Hafer´l Liebe

Meine Schwägerin Trixi sagt immer, sie hat a Hafer´l in ihrer Küche, wo Liebe drin ist und wenn´s kocht, nimmt´s a Handvoll und gibt´s dazu!

Ich hab´s bissl umgewandelt...  ich hat einen der Hunde im Tierheim der nix fressen wollt, ich bin zu ihm in den Zwinger rein, und hab zu ihm gesagt: „Schau... ich hab da a Hafer´l mit Liebe in der linken Hand, wo soll ich die Liebe hintun, auf dich oder in´s  Futter?“ Er leckt sich über´s  Maul und schaut von meiner linken Hand auf den Napf. Ich „nehm“ mit der rechten Hand eine Portion nach der anderen und zähle laut, bei 5 legt er den Kopf auf meine Hand… ich weiß, jetzt passt´s. Ich tu so als würd ich´s noch verrühren, er steht auf und frisst!!

Das Erlebnis, war so ergreifend, dass ich das „Spiel“ auch mit den andern Hunden spielte.

Wirklich jeder.. hat begeistert mitgemacht… manche haben den Kopf auf die linke Hand gelegt, manche auf ihren Napf geschaut und mit dem Fressen gewartet bis genug Liebe drin war. Einer der Hunde ein kleiner, zwickender, scheuer Dackel, hat auf mein Zählen hin gebellt, also hab ich immer gefragt. „Noch mal?“ Und er hat 1x gebellt. Nach 18!! Portionen Liebe bellte er 2x, er hatte genug. Ein anderer, der schon seit 6 Jahren  im Tierheim ist (er ist 12 Jahre alt und hat am Rücken kein Fell mehr), machte etwas seltsames, erst sah er in den Napf… danach legte den Kopf auf die rechte Hand, da wollt er sie drauf… und zum Schluss drückte er den Rücken in die linke Hand…

Liebe geht durch den Magen? Diesmal sicherlich!! 

Jeder der Hunde hatte seine eigene Art, zu zeigen wann es genug Liebe war… Pfote geben, Kopf schief legen, mit der Zunge über`s ganze Gesicht lecken, manchmal auch über mein´s! Der eine bellte und ein anderer schüttelte den Kopf, als es genug Liebe war!

Seit über 30 Jahren arbeite ich jetzt mit Tierheim Hunden, ich bin mit Hunden aufgewachsen… immer schon bin ich ihnen nah gewesen, so als hätten wir immer schon einen stummen Dialog geführt.

Aber was ich heute erleben durfte, war derart schön und wundervoll, dass ich glaube… heute hat sich ein Wunsch erfüllt, den ich seit meiner Kindheit habe…  Ich wollte die Sprache der Tiere verstehen…

Sie sollen zu Weihnachten um Mitternacht sprechen können… so sagt man.

Ich hatte mein Weihnachtswunder heute schon!!

Anita Saringer

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Text- & Webagentur Melanie Bock