Willkommen in unserer Tiervermittlung!

 

Bei uns finden Sie Hunde, Katzen und Kleintiere wie Kaninchen oder Meerschweinchen. Alle diese Tiere sind herzensgut und haben eine zweite Chance verdient. Hier finden Sie einige Bilder, jedoch möchten wir Sie auch herzlich zu einem persönlichen Besuch bei uns vor Ort im Tierheim Benk einladen.

 


Unsere Tiere werden nur im Landkreis Rottal-Inn vermittelt. Alle von uns vermittelten Tiere sind tierärztlich untersucht, geimpft, entwurmt und unsere Hunde verfügen über einen Chip oder eine Tattoowierung.

 

 

 

Liebe Tierfreunde,

 

wir nehmen die Vermittlung unserer Tiere

ab sofort wieder auf, allerdings ausschließlich

nach telefonischer Vereinbarung.

Anfragen, Beratung, sowie Terminvergabe für die Vermittlung nur vorab telefonisch.

Tel.: 08561/4961 von 8 Uhr bis 10 Uhr

und während der Öffnungszeiten.

 

Auch im Tierheim gilt: Masken tragen und den nötigen Abstand einhalten, auch darf derzeit nur eine Familie gleichzeitig das Gelände betreten.

 

Bitte habt dafür Verständnis, dass wir aktuell und bis auf weiteres noch für Besucher geschlossen haben.

 

Annahme von Fund-, Abgabe-,

und Pflegetieren

weiterhin täglich von 8 Uhr – 10 Uhr, während der Öffnungszeiten oder nach telefonischer Vereinbarung! 

 

Über Änderungen informieren wir euch auf dieser Seite.

 

Bleibt gesund!

Unsere Hunde


Hier finden Sie den besten Freund des Menschen - hoffentlich finden auch unsere Schützlinge bald einen neuen besten Freund mit viel Geduld und Liebe.

:)Richie ist bereits in ein liebevolles Zuhause gezogen(:

Richie, kastriert, geb.: 06.01.2017, Pekinese (Penkingese) - ?Mix?

Ein echter Charmeur, Richie weiß ganz genau, wie er seine Menschen um den Finger wickeln kann. Er liebt lange Spazierengänge, ausgedehnte Streicheleinheiten und ist am liebsten immer da, wo die Post abgeht, bei seiner Familie. Mit Hunde-Damen verträgt er sich gut, ob er Katzen mag, hat er noch nicht entschieden. Mit Kindern ist er noch unentschieden, liebe Kinder, die Wissen wie man mit Hunden umgeht, die ihn streicheln und ihm Rückzugs - Möglichkeiten geben,  die mag er gerne, jedoch, Kinder, die ihn ärgern, an den Haaren rupfen und/oder ihm weh tun mag er nicht so gerne. Richie's neues Zuhause, sollte einen eingezäunten Garten haben, denn, der Lauser schaut sich gerne die Welt an. 

Toby, kastriert, geb. ca. Anfang bis Mitte 2019, Labrador-Mix

Unser Wirbelwind, immer in Aktion und sehr agil, er liebt lange Spazier- gänge mit der Schleppleine. Toby ist verträglich mit Hundedamen, jedoch sollten diese Standfest sein, der freche Kerl ist beim spielen äußerst wild und stürmisch. Hat er sich ausgetobt, kann er durchaus mal ruhig liegen bleiben und schmusen. Seine neue Familie sollte einen sicher eingezäunten Garten besitzen und Hunde erfahren sein. So lieb Toby auch ist, braucht er noch Erziehung und Konsequenz.

Bonita (Bonny), sterilisiert, geb.: ca 2016, Wolfsspitz-Border Collie Mix

Eine sehr liebe und flauschige Knutschkugel, am liebsten, will sie immer da sein wo ihre Familie ist. Lange Spaziergänge und Streicheleinheiten mag sie sehr gerne. Mit Fremden ist sie eher vorsichtig, da  sie  ihr geliebtes Herrchen sehr plötzlich verloren hat. Die süße Maus ist sehr wachsam. Bonny`s neues Zuhause braucht unbedingt einen eingezäunten Garten. Sie ist sehr verschmust und treu, jedoch braucht sie lange, bis sie genug Vertrauen dafür hat.

Billi, geb.: 04.06.2010, Deutscher Schäferhund

Eine sehr verschmuste, aktive und hübsche ältere Dame. Billi liebt Menschen, ausgiebige Spaziergänge mit der Schleppleine und Tennisbälle!! Außerdem braucht ihr neues Zuhause einen eingezäunten Garten. Katzen mag die Hündin übrigends nicht, die wecken ihren Jagdtrieb. Sie hat schon leichte altersbedingte Einschränkungen und Ohrenprobleme, ansonsten ist sie aber noch Fit wie ein Turnschuh. Billi, sucht Familienanschluß, sie ist gerne da, wo ihre Menschen sind, im Haus ist sie sehr brav und stubenrein.

Rocky, kastriert, geb: 15.10.2013, Dobermann

Eine absolute Schmusebacke, sehr verspielt, folgsam und Energie ge-laden. Mit Menschen ist er sehr lieb und zugänglich, anderen Hunden gegenüber gar nicht, er ist absolut unverträglich mit Artgenossen und Katzen. Ein Haus mit eingezäuntem Garten, in Alleinlage wäre Ideal. Er bleibt nicht gern alleine und weint dann aus Angst das Frauchen/Herrchen nicht wiederkommen. Er weiß sich im Haus gut zu benehmen und ist absolut stubenrein.

Unsere Katzen


Sie wünschen sich einen kleinen und schnurrenden kleinen Freund? Dann schauen Sie doch mal in unserem Katzenhaus rein!
 

:)Wanka ist bereits in ein liebevolles Zuhause gezogen(:

Wanda (Kater, schwarz-weiß) &  Wanka (gestromt-weiß),  ca. 5 Monate

Das Geschwister Duo, ist süß anzusehen, sie hängen aneinander und sind sehr sozial mit Artgenossen. Mit Menschen haben sie noch nicht viel gute Erfahrungen, deshalb sind sie noch scheu. Hier ist Geduld und Liebe gefragt, um aus den schüchternen Kätzchen, selbstbewusste Katzen zu machen. Ein gesicherter Balkon, ist ein muss!

:)Mocca & Kiwi sind bereits in ein liebevolles

und geduldiges Zuhause gezogen(:

Mocca & Kiwi, sterilisiert, ca. 9 Monate

Die Geschwister sind sehr hübsch, jedoch sehr scheue Katzen. Sie haben noch nicht viel schönes erlebt, vor allem in Verbindung mit Menschen. Da sie so ängstlich und schreckhaft sind, müssen sie in der Wohnung leben, allerdings mit gesichertem Balkon, damit sie ihre Umwelt ungefährdet kennenlernen können. Hier ist sehr viel Geduld nötig.

Dea & Dike, sterilisiert - kastriert, ca. 2 Jahre

Die zwei Geschwister sind sehr zurückhaltend, fast schon scheu, zu fremden Menschen. Wem sie allerdings ihr Vertrauen schenken, dem gegenüber sind sie zugänglich und lassen sich auch mal den Bauch kraulen. Die beiden hübschen, brauchen ein Zuhause wo Liebe & Geduld vorherrscht. Wohnungshaltung und einen gesicherten Balkon sollte ihr neues Domizil haben, dort können sie sich in Sicherheit, an fremde Geräusche gewöhnen.

:)Fu ist bereits in ein liebevolles Zuhause gezogen(:

Fussel, 14 Jahre, langhaar & Fu, 10 Jahre, tiger, 

& Tiger & Halifax, rottiger, 10-12 Jahre, beide kastriert

Die vier waren Wohnungskatzen in einem gemeinsamen Zuhause. Fussel und Fu sind Mutter und Tochter, die beiden Kater sind Brüder. Fussel ist wunderhübsch anzusehen, jedoch ist sie sehr scheu, genauso wie Tiger, der hellere der beiden Brüder. Halifax und Fu sind scheu, geht man jedoch ruhig mit ihnen um, kann man sie streicheln. Warum die Katzen so scheu sind, obwohl sie ein liebevolles Zuhause hatten, ist unbekannt. Ihrem Frauchen gegenüber waren sie allerdings zutraulich und verschmust. Ihr neues Zuhause muss groß sein und einen gesicherten Balkon haben. Wenn möglich sollten sie jeweils zu zweit vermitteln werden.

Unsere Kleintiere

 

Die Lieblinge unserer eigenen Kleinen - mit Häschen, Meeri`s & Co. finden Sie absolut treue und liebe Tiere,  die sich über jede Zuwendung ohne Zwang und Druck freuen.

Paulchen, Chinchilla Böckchen, Alter unbekannt

Unser niedlicher Kobold, Paulchen wird noch sehr verwöhnt von uns, er ist ein wenig mager zu uns gekommen. Wenn er sich erholt hat, kann er kastriert werden und  dann entweder mit Irmi  oder zu einem anderen Mädchen zusammenziehen. Noch ist Paulchen ein wenig schüchtern, mit Geduld und Zeit, kann er durchaus zahm und zutraulich werden.  Er braucht einen großen und hohen Käfig, bzw. Voliere, wo er nach herzenslust springen und klettern kann. 

Irmi, Chinchilla-Dame, Alter unbekannt

Unsere süße Maus, sucht Anschluss, entweder ein kastriertes Böckchen oder eine andere Dame. Noch ist Irmi ein wenig schüchtern, mit Geduld und Zeit, kann sie durchaus zahm und zutraulich werden. Sie braucht einen großen und hohen Käfig, bzw. Voliere, wo sie nach herzenslust springen und klettern kann.

:)Die vier Wikinger sind bereits in ein liebevolles Zuhause gezogen(:

Halvar, Gorm, Ulme & Sven, Degu Böckchen, Geboren: 27.03.2020

Süße und lustige Gesellen, immer zu Kapriolen aufgelegt. Noch vertragen sich die 4 sehr gut und kuscheln gern. Sie sind ja auch noch klein. Degu`s sind Rudel Tiere, sie brauchen Gesellschaft!

A Hafer´l Liebe

Meine Schwägerin Trixi sagt immer, sie hat a Hafer´l in ihrer Küche, wo Liebe drin ist und wenn´s kocht, nimmt´s a Handvoll und gibt´s dazu!

Ich hab´s bissl umgewandelt...  ich hat einen der Hunde im Tierheim der nix fressen wollt, ich bin zu ihm in den Zwinger rein, und hab zu ihm gesagt: „Schau... ich hab da a Hafer´l mit Liebe in der linken Hand, wo soll ich die Liebe hintun, auf dich oder in´s  Futter?“ Er leckt sich über´s  Maul und schaut von meiner linken Hand auf den Napf. Ich „nehm“ mit der rechten Hand eine Portion nach der anderen und zähle laut, bei 5 legt er den Kopf auf meine Hand… ich weiß, jetzt passt´s. Ich tu so als würd ich´s noch verrühren, er steht auf und frisst!!

Das Erlebnis, war so ergreifend, dass ich das „Spiel“ auch mit den andern Hunden spielte.

Wirklich jeder.. hat begeistert mitgemacht… manche haben den Kopf auf die linke Hand gelegt, manche auf ihren Napf geschaut und mit dem Fressen gewartet bis genug Liebe drin war. Einer der Hunde ein kleiner, zwickender, scheuer Dackel, hat auf mein Zählen hin gebellt, also hab ich immer gefragt. „Noch mal?“ Und er hat 1x gebellt. Nach 18!! Portionen Liebe bellte er 2x, er hatte genug. Ein anderer, der schon seit 6 Jahren  im Tierheim ist (er ist 12 Jahre alt und hat am Rücken kein Fell mehr), machte etwas seltsames, erst sah er in den Napf… danach legte den Kopf auf die rechte Hand, da wollt er sie drauf… und zum Schluss drückte er den Rücken in die linke Hand…

Liebe geht durch den Magen? Diesmal sicherlich!! 

Jeder der Hunde hatte seine eigene Art, zu zeigen wann es genug Liebe war… Pfote geben, Kopf schief legen, mit der Zunge über`s ganze Gesicht lecken, manchmal auch über mein´s! Der eine bellte und ein anderer schüttelte den Kopf, als es genug Liebe war!

Seit über 30 Jahren arbeite ich jetzt mit Tierheim Hunden, ich bin mit Hunden aufgewachsen… immer schon bin ich ihnen nah gewesen, so als hätten wir immer schon einen stummen Dialog geführt.

Aber was ich heute erleben durfte, war derart schön und wundervoll, dass ich glaube… heute hat sich ein Wunsch erfüllt, den ich seit meiner Kindheit habe…  Ich wollte die Sprache der Tiere verstehen…

Sie sollen zu Weihnachten um Mitternacht sprechen können… so sagt man.

Ich hatte mein Weihnachtswunder heute schon!!

Anita Saringer

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Text- & Webagentur Melanie Bock